Diana Ruhe: Ihr sagt

Ihr sagt,
das ist doch ganz einfach.
Die schaffen es nicht,
weil sie persönliche Probleme haben.
Da muss man einfach an sich arbeiten.
Alle haben schließlich die gleichen Chancen.
Die Plattformen sind da.
Die versuchen es nur nicht genug,
haben kein Herzblut investiert.

Es wäre schön, wenn das selbstverständlich wäre
und wir darüber nicht reden müssten.

Ihr sagt das,
weil euch nie Steine in den Weg gelegt worden sind,
weil ihr alle Privilegien, alle Unterstützung und
alle Macht habt, diese zu behalten.
Weil ihr nicht in andere Schuhe schlüpfen könnt.

Oder warum?

Werbeanzeigen

Diana Ruhe

Irgendwo zwischen Feminismus, Politik, Netzkultur und First World-Emo-Problemen: Diana Ruhe, Jahrgang 1990, ist gebürtige Texanerin (ohne Waffenschein) und auch Grafikerin. In ihrer Freizeit mischt sie in diversen Subkultureinrichtungen in Nürnberg mit, vor allem bei Edel Extra und der Musikzentrale. Das erste Mal vor Publikum hat sie bei ROY gelesen und schreibt jetzt einfach weiter.

+++

Diana Ruhe bei EBMD:

Diana Ruhe: Dann bleibe ich liegen

Einatmen
Ausatmen
Die Schwerkraft drückt mich auf das Laken
Die Decke speichert meine Wärme

Ich muss nur atmen
Ich atme und schaue an die weiße Decke über mir
Die Decke ist nicht der Himmel
Die Decke ist kalt
Leblos
Aber die Wände verletzen mich nicht
Sie schützen mich, vermeintlich

Manchmal öffnet sich in meinem Leben ein Loch
Und dann zieht es mich an diesen Ort
Dass hier auch Andere waren
Erscheint mir unwirklich

An manchen Tagen bin ich gerne verkatert
Damit ich den ganzen Tag hier sein kann
Manchmal werden meine Lider schwer
Ohne Grund, nein, weil sich die Aufgaben türmen

Nichts zu tun, keine Erwartungen
Entspannung
Bis mein Rücken vom Stillstand schmerzt
Und ich aufstehe, oder dann liegen bleibe